Ne wat is dat kalt...

...dachte ich mir, während ich gestern über den Stader Weihnachtsmarkt schlenderte. Der Himmel in dem ach so vertrauten nordischen Grau konnte jedoch, dank glitzernd funkelndem Lichtermeer, die vorweihnachtliche Stimmung nicht trüben. Eingefangen im Netz der weihnachtlichen Impressionen vergaß ich für einen Moment sogar die Kälte, bis mein Blick auf eine Verkäuferin traf, die sich trotz eisigem Wetter bemühte mir ein Lächeln zu schenken. In diesem Augenblick kam mir in den Sinn, welch Dankbarkeit all jenen gebührt, die unermüdlich Jahr für Jahr in ihren Weihnachtsbuden stehen, egal ob es stürmt oder schneit.

 

Was wäre die Weihnachtszeit ohne SIE?!

 

In Gedanken wünschte ich ihnen während des Nachhausewegs gute Geschäfte und besseres Wetter. Das mit dem Wetter hat schon mal funktioniert...heute war es bedeutend wärmer... ;-))